Link verschicken   Drucken
 

Die Mühen wurden belohnt, Robotic Wettbewerb gewonnen

09.05.2016

Teams des MINT-Campus Dachau sind bei Robotics-Wettbewerb an der TU München ganz vorne dabei!

Das Dachauer MINT-Campus Team „PepperMINT“ siegte am vergangenen Wochenende beim 14. Robotics-Wettbewerb der TU München in Garching. Doch damit war es nicht das einzige Team vom MCD, das beim Wettbewerb erfolgreich war!

Am Samstag, den 07.05.2016 war es soweit: Die TU München lud junge Technikfans und kleine Forscher zum 14. Robotics-Wettbewerb nach Garching ein. Dort konnten die Kinder und Jugendlichen zeigen, worauf sie sich seit Wochen vorbereitet haben.

So auch die Nachwuchsingenieure aus der Region Dachau. Im MCD in der Liegsalzstraße in Dachau kamen Sie nach einem öffentlichen Aufruf ab Januar 2016 regelmäßig zusammen. Die 11- bis 15-jährigen Teilnehmer setzten sich gründlich mit Teilgebieten der Informatik, der Elektronik und des Maschinenbaus auseinander. In den vergangenen Monaten wurde im MCD daher viele Stunden getüftelt und getestet. Es wurden Roboter aus dem programmierbaren EV 3 (Lego)STEIN und Steuerungscomputern gebaut, die so dann beim Wettbewerb zum Einsatz kamen. Zunächst konstruierten die zukünftigen Wettbewerbsteilnehmer einen eignen Trainingsparcours, u.a. mit tatkräftiger Unterstützung von Kreishandwerksmeister Uli Dachs und den Möglichkeiten, die die MCD Holzwerkstatt bietet.

Dann ging es an das Konstruieren des Wettbewerbsteins, der gewisse Maße und Gewicht nicht überschreiten durfte. Vor allem an Samstagvormittagen wurde trainiert, programmiert und mit verschieden bekannten Überraschungs-Hindernissen der vergangen Wettbewerbe geübt und getestet.

Aus dem Landkreis nahmen erstmals sieben Teams teil. Nachdem am Morgen die Aufgaben verkündet wurden, ging es für alle Teilnehmer ans Programmieren und Testen der neuen Strecke. Es wurde streng darauf geachtet, dass kein Lehrer oder Betreuer in den „Boxengassen“ Einfluss auf die Teams nehmen konnte. Jedes Teams war allein auf sich und sein erworbenes Wissen gestellt. Viele Eltern begleiteten ihre Kinder an diesem spannenden Wettbewerbssamstag und feuerten sie lautstark an.

Da pro Schule /Einrichtung nur zwei Teams gemeldet werden durften, trat das Team „GMI“ für das Gymnasium Indersdorf mit der „Steinmaus“ an und trainierte auch dort erfolgreich. Dieses Team belegte am Samstag im Hörsaal der Maschinenbau- Fakultät den 2. Platz.

Das zweite MCD-Team gab sich den Namen „Linni_R7“ und trat mit dem Wettbewerbsstein „Linni“ an. Dieses junge Team mit Julia und Daniel Zeiler, Andreas Juritschitzka, Florian Dennerlein und Artur Lazarski schlugen sich mehr als erfolgreich bei ihrem ersten Auftreten an einem solchen Wettbewerb mit dem 10. Platz ( erreichte Punkte: 111,5) unter 34 Teilnehmern.

Weitere Teams aus dem Landkreis waren zwei, die sich aus dem Robotik-Wahlunterricht des Josef-Effner-Gymnasiums entwickelten, der seit Schuljahresbeginn 2015/2016 jeden Mittwoch im MCD stattfindet. Die Leitung des Wahlunterrichtes hat Frau Dr. Becker. Die beiden Teams traten als Team „FJFLF“ mit dem Roboter „Schrotti“ an (Platz 13 mit 101 Punkten) und als Team „The Rolling Robot“ mit „Hundchen“ (Platz 12 mit 109 Punkten). Das ITG schickte auch in diesem Jahr wieder Teams zum Wettbewerb.

Am erfolgreichsten schnitt gleich bei der ersten Teilnahme das Team MCD „PepperMINT“ mit Benjamin und Christian Liertz und Yannick Reich ab. Laut Veranstalter gab es zwischen dem ersten und zweiten Platz noch bei keinem vorangegangenen der 13 Wettbewerbe einen so großen Punkteabstand. Team „PepperMINT“ meisterten mit seinem „ Stein“ alle Hindernisse in kurzer Zeit und erreichte so die Bestpunktzahl von 195,5 Punkte. Das Team „GMI“ auf Platz 2 erreichte 136 Punkte und das drittplatzierte Team „Pentagon“ fuhr 135,5 ein.

Landrat Stefan Löwl, der Vorsitzende des Trägervereins des MCDs, freute sich sehr, als ihm am Spätnachmittag das Ergebnis mitgeteilt wurde: „Den erfolgreichen Teilnehmer meinen herzlichen Glückwunsch zum Sieg und zu den erfreulichen Platzierungen der anderen Teams aus dem Landkreis. Beachtlich, dass sich in der ersten Hälfte des Teilnehmerfeldes alle diese Teams einreihen konnten! Besonders freut es mich, dass bei der ersten Teilnahme von MCD-Teams an diesem Wettbewerb solche Ergebnisse erzielt werden konnten – wirklich beachtlich bei der kurzen „Betriebszeit“ unserer Einrichtung von erst 10 Monaten. Das macht mich zusätzlich stolz. Es war richtig den Jugendlichen eine solche MINT-Förder- Plattform zum Entdecken ihrer Talente an zu bieten, wie unser Schülerforschungszentrum, den MINT-Campus Dachau“

 

 

DasGymnasium Indersdorf hat auch einen Bericht dazu eingestellt.